Samstag, 6. Juli 2013

Rezension "Hundert Jahre ungeküsst" von Gabriella Engelmann


Eine Geschichte mit Charakteren zum Verlieben, einer süßen Idee und einem leicht-lockeren Schreibstil und einem Ende zum Davonrennen..

Copyright Arena Verlag

Autorin: Gabriella Engelmann
VerlagArena 
Genre: Jugendbuch, Liebesgeschichte, Märchenadaption
Reihe: Nein
Seitenzahl: 274
Format: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Februar 2011













Inhalt


Seitdem Rosalie Dorn bei ihrer Babyparty von einer Bekannten ihrer Eltern verflucht wurde, ist die mittlerweile 16-Jährige immer sehr überbehütet aufgewachsen.
Doch jetzt bekommt sie die Chance aus dem Nest auszubrechen, denn sie erhält einen Ausbildungsplatz in einem Luxus-Schlosshotel.
Alles scheint perfekt: sie kommt schnell in ihre neue Arbeit rein und der charmante Hotelerbe ist wirklich unverschämt gutaussehend.
Bis zu der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag als sie trotz ihres Fluches das schon seit vielen Jahren gesperrte Turmzimmer des Hotels betritt...





Meinung


Die Märchenadaptionen von Gabriella Engelmann stehen schon seit längerer Zeit alle auf meiner WuLi, weil ich einfach Märchen mag und ich die Ideen, wie die Autorin sie in die heutige Zeit umsetzt, einfach süß finde.

Und mit "Hundert Jahre ungeküsst" schien das auch ein sehr guter Start zu sein. 
Warum ich "schien" schreibe, erkläre ich weiter unten.

Denn auf den ersten Blick ist das Buch nahezu perfekt.

Wie ich gerade eben geschrieben habe, liebe ich Märchen, dazu gehört auch das von "Dornröschen", weshalb mich die Idee natürlich sofort fesseln konnte.
Die Umsetzung von der alten Geschichte zur neuen ist der Autorin auch wirklich gut gelungen.
Die Protagonistin, also das Dornröschen, heißt Rosalie DORN und der Typ, also der Prinz im Märchen, in den sich Rosalie verliebt, heißt René PRINZ.
Die ganze Geschichte dann noch in die Kulisse eines Schlosshotels zu setzen, damit die richtige Atmosphäre entsteht, finde ich zudem genial!

Aber auch die beiden Protagonisten, Rosalie und René, können durch ihre toll ausgearbeiteten Persönlichkeiten punkten.
Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von beiden erzählt wird, bekommt man als Leser einen tollen Einblick in ihre jeweilige Meinung und wie sie zu einer bestimmten Situation stehen. 

Ein weiteres Plus, das die beiden bekommen müssen, ist, dass sie eine wunderbar realistische Liebesgeschichte erleben und später eine genauso authentische Beziehung.
Es gibt Streiterein, Zeiten, in denen sie nicht miteinander reden, aber auch viel Humor und natürlich Romantik.

Die Nebencharaktere wie Rosalies beste Freundin oder Renés bester Kumpel, sowie Rosalies überbesorgte Eltern, tun den Rest dazu, damit man "Hundert Jahre ungeküsst" ins Herz schließen muss, da sie alle wahnsinnig liebenswert sind und man sie alle gerne zu seinem eigenen Bekanntenkreis zählen möchte.

Nicht zu vergessen ist aber auch der Schreibstil, der mit viel Charme und Witz ein tolles Lesegefühl schafft! Auch die wechselnden Perspektiven haben mich nicht im geringsten gestört, obwohl ich eigentlich nicht so der Riesen-Fan von mehreren Ich-Erzählern bin.

Und jetzt muss ich leider zu dem sehr enttäuschenden Teil des Buches kommen, an dieser Stelle wird das oben von mir verwendete Wort "schien" erklärt.
Das letzte, was ich noch bei dieser Rezension bewerten muss, ist das Ende und das war einfach eine Katastrophe.

Ich kann leider, leider nicht viel sagen, weil ich sonst alles vorwegnehme, aber ich sage nur: Es ist an den Haaren herbeigezogen, unromantisch und total unzufriedenstellend!
Wenn man so eine süße Liebesgeschichte liest, kann man doch auch ein tolles Ende erwarten??
Bei so einem Ende bleibt der Autorin nur zu sagen: WAS HABEN SIE SICH DABEI GEDACHT???
Ja, okay.. Der Untertitel der Geschichte ist: "Dornröschens BITTERsüße Liebesgeschichte, aber so ein Ende ist unverzeihlich!


Fazit


"Hundert Jahre ungeküsst" hätte so ein tolles Buch sein können mit guten Chancen auf eine 5-Sterne-Bewertung, aber diese hat es einfach nicht verdient, weil es sonst unfair für andere Bücher wäre.
So ein Ende regt mich als Leser immer auf und ich muss leider sagen, dass ich mich auf den Buchopfer-Tag freue, bei dem ich bei einer Aufgabe ein Buch mit einem besonders schlechten Ende küren muss und dass ich einen ganzen Stern abziehe, so also noch 4 von 5 für dieses eigentlich so tolle Buch übrigbleiben.


Challenges


  • Find the Cover --> U wie Unterkörper (von Charlie geklaut ;D)
  • ABC-Challenge der Protagonisten --> R wie René
  • Ultimative Lesechallenge --> Lies ein Buch von einem deutschen Autor
  • Lies dich rund um den Globus --> Nr. 34: Deutschland
  • Buchchallenge --> Nr.15:"Lies ein Buch, das eine andere Person wahllos aus deinem SuB fischt."
  • ABC-Challenge 2 --> H  

Kommentare:

  1. Ich habe bisher drei Märchenbücher von Gabriella Engelmann gelesen, dieses jedoch noch nicht. Darum habe ich erst einmal dein Fazit gelesen ... Aber das mit dem Ende tönt ja gar nicht gut ...

    LG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ist auch einfach wahnsinnig schade, denn der Rest des Buch ist annähernd zu perfekt :/...
      Das zerstört mir immer das ganze Buch, wenn das Ende dann doch noch blöd ist :(!

      Aber lesen solltest du es vielleicht noch, die anderen Bücher von ihr müssen auch noch bei mir einziehen. "Cinderella undercover" hab ich auf dem SuB..

      LG Clärchen :)

      Löschen
  2. Ui, das Ende scheint ja wirklich bitter zu sein :P Wobei ich da aus eigener Gabriella-Engelmann-Erfahrung teilweise zustimmen kann^^ Zwar war das Ende von "Küss den Wolf" nicht soooo schlimm, aber Anfang und Mitte waren einfach um Längen besser xD Will aber trotzdem noch ein paar Märchenadaptionen von ihr Lesen, vielleicht ist das ja nicht immer so (hoffentlich^^). Und sie kann auf jeden Fall auch schöne Enden schreiben - jedenfalls mit Jakob M. Leonhardt bei "Im Pyjama um halb vier" - da ist das ganze Buch inklusive Ende einfach toll *.*

    Alles Liebe,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Im Pyjama um halb vier" hab ich nach deiner begeisterten Rezi gleich mal auf meine WuLi geschrieben und da bin ich mal gespannt jetzt, was das Ende bereithält ;D!
      Ich hab jetzt hier noch "Cinderella undercover" bei mir zu Hause, aber die anderen werde ich schon allein aus Vervollständigungsgründen bei mir einziehen ^^.

      Alles Liebe,
      Clärchen :)

      Löschen
  3. Schade, dass es das Ende nicht geschafft hat, dich ebenso zu begeistern. Ich habe keine dieser Märchen-Adaptionen bisher gelesen. Bin da aber auch vorsichtig. Ich hatte (als Shakespeare Fan) "Julia für immer" gelesen und fand die Idee zwar gut, aber die Umsetzung war nicht so ganz nach meinem Geschmack, weil es viel zu schnell verlief und die Charaktere gar nicht vertieft kennengelernt werden konnte. Schade - ich versuche es dann mit Adaptionen, die im Krimi-Bereich liegen (habe mir gestern gerade "Rosenrot, rosentot" gekauft- bin schon gespannt ^^)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Julia für immer" kam heute bei mir, das hatte ich mir ertauscht ;)!
      Ich bin schon sehr gespannt, weil ich mir sehr viel von der Idee erwarte, mal sehen, wie mir die Umsetzung gefällt ^^.

      Krimis lese ich ja eher selten, weil Jugendthriller oft sehr mangelhaft sind, was die Protagonisten betrifft und Erwachsenenthriller sind mir manchmal zu brutal ^^.
      Aber ich hab mir für demnächst die Krimis von Ursula Poznanski vorgenommen, ich liebe ihre Bücher *_*..

      LG Clärchen :)

      Löschen
  4. Märchenadaptionen stehe ich ja immer ein bisschen kritisch gegenüber, weil... ich weiß gar nicht so genau warum. Muss ich mal mit mir ausdiskutieren xD
    Jedenfalls klingt das Buch hier eigentlich ziemlich toll - vom Ende offensichtlich mal abgesehen :D Was ist denn ein Märchen ohne Happy End?
    Haaach naja. Wenn es mir in der Bücherei mal über den Weg läuft, schau ich es mir mal genauer an :D

    Vielen Dank übrigens für deinen Kommi bei mir :D Freut mich, dass du die Sonntagslieder magst :D Ich finds auch immer spannend was zum Musikgeschmack anderer zu erfahren :D Wir scheinen da ja auf jeden Fall eine Schnittmenge zu haben :) Aber ich bin auch nicht sehr wählerisch und höre abgesehen von Jazz und Schlager (brr) eigentlich jede Stilrichtung. Solange es nicht ins Extreme geht - extremes Metal mag ich genauswenig wie extremer HipHop oder sonstwas :)
    Und du so? :D

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal und sag dann, wie die Diskussion ausgegangen ist :D!

      Oder??? DAS dachte ich mir auch! Ein Märchen ohne Happy-End?? WAAAAAS???
      xD...

      Bitte, bitte! Immer wieder gerne :P...
      Die Musik, die man hört, sagt ja auch sehr viel über den Menschen aus (Ja ja, ich begebe mich heute in die Welt der Psychologie).
      Ich hör auch so ziemlich alles, am liebsten wohl die "Red Hot Chili Peppers", aber sonst praktisch alles (außer Schlager ;D).
      Und mir Goth Metal kann man mich jagen, ist nur blöd, dass mein Vater genau das manchmal im Auto hört -.-!

      LG Clärchen :)

      Löschen
  5. Hey :)

    Ich hab auch mit großen Erwartungen dieses Buch gelesen und schon zwischendrin fand ich es ziemlich klischehaft. Es hat mich nicht so richtig überzeugt und das Ende war ja wirklich grauenvoll!!
    Von der autorin hatte ich davor "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut und Grün vor Neid" gelesen, das mir ziemlich gut gefallen hat, aber bei "hundert Jahre ungeküsst" war ich enttäuscht ... :(

    Liebe Grüße
    Avenija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab nur noch den Kopf geschüttelt und war fassungslos :D!!

      "Cinderella undercover" konnte ich mir jetzt ertauschen und ich bin mal gespannt, wie es ist (vor allem das Ende^^!).

      Und "Weiß wie Schnee usw..." steht auf meiner WuLi zusammen mit Goldmarie und Rotkäppchen.

      Liebe Grüße, Clärchen :)

      Löschen
    2. Genau!

      Das hab ich auch noch nicht gelesen, hatte es aber schon ein paar Mal in der Hand. Schreibst du dann auch eine Rezi dazu? Ich bin gespannt auf deine Meinung dazu.

      die anderen beiden habe ich auch noch nicht gelesen, "Weiß wie Schnee..." fand ich aber besser als Dornröschen.

      Grüßchen
      Avenjia

      Löschen
    3. Wahrscheinlich wird es auch eine Rezi geben, wenn ich es dann mal irgendwann von meinem SuB erlöse ^^.. Kann ein bisschen dauern xD!

      "Weiß wie Schnee.." hört sich auch echt gut an! Mal sehen, wann das bei mir einzieht ;)!

      LG Clärchen

      Löschen