Donnerstag, 4. September 2014

Filmspots #3

Tihii, so viel zum Thema: Jeden Monat zeige ich euch meine gesehen Filme xD!

Jaaa, also ich hinke ziemlich hinterher, deshalb wird es im Laufe des Septembers einige Filmspots-Posts geben, in denen ich den Mai, Juni, Juli und August abarbeiten werde ^^. Denn die ganzen tollen (oder auch weniger tolle) Filme möchte ich euch ja nicht vorenthalten xD!



Der Mai als Filmmonat stand bei mir hauptsächlich im Zeichen der Actionfilme. 5 an der Zahl hab ich gesehen, aber es waren auch zwei Exemplare für Kinder dabei :D..


Von "Die Bourne-Identität" hatte ich schon viel Gutes gehört und vor allem mag ich Matt Damon als Schauspieler sehr gern, weshalb ich mir den Film bei unserem wöchentlichen Fernsehabend mit meinem Vater gerne ansehen wollte.
Und so im Großen und Ganzen hat mir Doug Limans Verfilmung auch gut gefallen. 
Jason Bourne, der zu Beginn des Films noch nicht weiß, dass er so heißt, hat aufgrund eines Unfalls, an den er sich nicht mehr erinnern kann, eine heftige Amnesie und weiß nichts mehr über sein Leben zuvor.
Durch dieses riesige Fragezeichen und vor allem die Jagd der Auflösung dieses Rätsels ist der Film fast kontinuierlich spannend und treibt die Handlung voran.

Leider wurde mir nur die Funktion von Franka Potente nicht klar. Irgendwie erschien mir ihre Rolle beinahe die gesamte Spiellänge überflüssig und ihre Aufgabe hat sich mir auch nicht erschlossen. So ist "Die Bourne Identität" ein guter Actionfilm mit ordentlich Spannung und dem richtigen Maß an Geheimdiensten, Agenten und Auftragskillern. Leider aber konnte mich das ganze dann doch nicht so richtig packen, weshalb ich solide 3,5 von 5 Rosen vergebe.
35.png wird angezeigt.


Roland Emmerichs Filme fand ich bis jetzt eigentlich immer toll. Auf Katastrophenfilme steh ich sowieso, weshalb "2012" und "The day after tomorrow" meine Lieblingswerke von ihm sind. Bei solchen Streifen ist mir der intellektuelle Anspruch auch immer relativ egal ;). Hauptsache Spaß und gute Effekte :D!

Jedenfalls gilt genau das auch für "White House down".
Robert Emmerich nimmt ja auch gern mal die Paranoia der Amis auf die Schippe und so fand ich es besonders gelungen, dass die Terroristengruppe, um die es geht, nicht wie sonst immer bei solchen Filmen einen nahöstlichen oder auch russischen Hintergrund hat, sondern aus dem inneren Kreis kommt. War mal was ganz anderes! Jamie Foxx hat den Mr. President übrigens ziemlich gut gegeben und auch Channing Tatum hat seine Sache nicht schlecht gemacht. Überragend war die schauspielerische Leistung in diesem Film aber nicht, hat mir den Film aber nicht vermiest ;). Ebenfalls solide 3,5 von 5 Rosen!

35.png wird angezeigt.




Von allen "Mission Impossible"-Filmen ist dieser hier doch tatsächlich mein liebster! 

Ich kann für Tom Cruise leider keinerlei Sympathie empfinden, da er ja Scientologe ist, aber es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass er ein guter Schauspieler ist. "Phantom Protokoll" ist zwar nicht DER Film, der das am besten zeigt, aber die Rolle des Ethan Hunt spielt er einfach echt super. Er zeigt in diesem vierten Teil auch eine etwas weichere Seite, die mir sehr gut gefallen hat. Aber auch die anderen Schauspieler wie bspw. Jeremy Renner oder auch Simon Pegg machen ihren Job großartig!

Definitiv erwähnen muss man noch die absolut genialen Special-Effects und vor allem die faszinierenden Schauplätze! Einmal an der Glasfront des Burj Khalifa, in einem Autolagerhaus oder im Kreml in Moskau, einfach klasse! 
Ich kann "Mission Impossible - Phantom Protokoll" leider nicht die volle Punktzahl geben, sooo überwältigt war ich dann auch nicht, aber ich gebe eine klare Empfehlung und hoffe, dass man noch einen weiteren Teil zusehen bekommen wird! 4 von 5 Rosen!

4.png wird angezeigt.   
 

Was für ein absolut GENIALER Actionfilm!!!! 

Ich bin definitiv kein Verfechter von Nicholas Cage und auch in diesem Film ist er nicht der überragendste Schauspieler überhaupt. Aber das muss er auch gar nicht sein, denn die Nebenfiguren, die eigentlich schon wieder keine sind, da sie so grandios auftreten, stehlen ihm sowieso die Schau. Ich sag nur John Malkovich als "Cyrus the Virus". Das ist ganz klar große Klasse. Er spielt diesen Schwerverbrecher so authentisch, dass man tatsächlich Angst vor ihm bekommt, aber auch die anderen Insassen der Maschine u.a. gespielt von Steve Buscemi und Danny Trejo, brillieren in ihren mehr als fiesen und geistesgestörten Rollen!

Zu diesem genialen Cast kommt dann noch die geniale Idee dazu. Ein Gefangenentransport, der von den Gefangenen selbst gekapert wird. Wie geil ist das :D?! Die Special-Effects tun das Übrige um diesen Film unvergesslich zu machen! 
Ich vergebe wirklich sehr gute 4,5 von 5 Rosen!!!

45.png wird angezeigt. 

Der erste Teil von "96 Hours" konnte mich damals doch von sich überzeugen mit einem tollen Hauptdarsteller und jede Menge Spannung, deshalb hab ich mich sehr auf den Nachfolger gefreut.

Leider ging mir dieser aber mehr auf die Nerven, als das ich mich unterhalten gefühlt habe. Die Story klang ja an sich gar nicht schlecht, also das die Familie der Gangster, die Liam Neeson in seiner Rolle als Bryan Mills zur Strecke brachte in "Taken 1", an ihm Rache nehmen möchte und so weiter. Aber leider wird die Story komplett von den nicht vorhandenen Schauspielkünsten Famke Janssens überschattet und auch Liam Neesons Filmtochter glänzt nicht gerade in ihrer Rolle. Außerdem fand ich es komplett unrealistisch, dass nun Kim Mills in die Fußstapfen des Vaters tritt und ihn retten muss zu Beginn. Welche 17-jährige bekommt es hin gegen eine albanische Mafia-Familie zu kämpfen?! Eben, ich denke keine.
Außerdem war der Film teilweise beinahe langweilig und das Ende ist so dermaßen unnötig und geschieht nur so, dass sich der Zuschauer auf eine Fortsetzung freuen kann. Ich weiß nicht, ob ich mir diese ansehen werde. Für "96 Hours 2" gibt es 2 Rosen, aber auch nur, weil ich Liam Neeson so toll finde ;).
 
2.png wird angezeigt.



Hach, was für ein toller, toller Film <3!

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll mit meiner Lobeshymne. Bei den zauberhaften Figuren, die alle ihre eigenen Macken und Fehler haben, aber genau deshalb so liebenswert sind? Bei den genialen Songs, von denen es tatsächlich auch sehr viele gab (also genau nach meinem Geschmack)? Oder bei dem schönen Ende, das allen jungen Mädchen zeigt, dass man nicht immer einen Prinz braucht, der einen rettet, sondern das Liebe auch etwas anderes bedeuten kann?

Mit "Die Eiskönigin" ist Disney ein wunderbarer Animationsfilm für die ganze Familie gelungen! Er ist lustig, die Figuren sind authentisch und....ach. Ich kann eigentlich nicht mehr sagen, sonst wiederhole ich mich die ganze Zeit! 5 von 5 Rosen!

5rosen.png wird angezeigt. 


So. Jetzt haben wir hier einen meiner ABSOLUTEN Lieblingsfilme überhaupt. 

Die Geschichte von Peter Pan kennt wohl jeder und mittlerweile gibt es auch zahlreiche Verfilmungen von J. M. Barries Werk. Einmal mit einem Erwachsenen Peter Pan ("Hook") oder die klassische Zeichentrick-Disneyversion. Aber diese Variante ist ganz klar meine liebste.
Dadurch das die Figuren von echten Menschen gespielt werden, kann man sich irgendwie auch leichter in sie hineinversetzen und ihre Gefühlswelt wird einem viel deutlicher als wenn es sich um Zeichentrick handelt.
Überhaupt tragen die Schauspieler viel bei! Allen voran wohl Jason Isaacs, der es auf unglaubliche Art und Weise schafft eine Doppelrolle zu spielen: einmal den braven und nervösen Kontoristen, Wendys Vater, und einmal den fiesen, blutrünstigen Hook. Und diese beiden so verschiedenen Rollen spielt er so authentisch, dass ich es zuerst gar nicht glauben konnte, dass es sich um denselben Schauspieler handelt. Aber auch Jeremy Sumpter macht seine Sache als Junge, der nicht erwachsen werden will, sehr gut!
Die Verfilmung muss aber noch mehr loben, denn ebenfalls die Musik ist einfach wunderbar. Es gibt mehrere Themen, die einen hohen Wiedererkennungswert haben und die mir nach Anschauen des Films oft tagelang nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen.
Warum ich den Film aber wohl am meisten mag ist die Geschichte an sich. Ich finde sie unglaublich traurig und kann es jedes Mal am Ende nicht verstehen, warum Pan sich nicht für Wendy entscheidet und stattdessen zurück ins Nimmerland geht. Jaja, da bin ich einfach zu romantisch vermutlich ^^. Ich vergebe von ganzem Herzen und voller Begeisterung 5 von 5 Rosen und würde am liebsten 10000 geben!


5rosen.png wird angezeigt.


Kommentare:

  1. Ich freue mich, mal wieder von dir zu hören - und vor allem natürlich freue ich mich, dass du mit deinen Filmspots zurückkehrst, ich liebe es ja so, mit anderen über dieses Medium zu sprechen :D

    Die Bourne-Filme fand ich auch alle okay, gut gespielt von Matt Damon, aber halt nicht umwerfend. Ich kann mich mittlerweile auch an fast nichts der Storys der ersten drei Teile erinnern. Ich weiß nur, dass ich echt froh war wegen eines besonderen Vorfalls in Teil 2 [falls du den noch nicht gesehen hast bin ich etwas kryptisch], weil ich Franka Potente einfach voll gar nicht leiden kann :D

    Tja, mit Emmerich kann ich nichts anfangen, weil ich dabei immer das Gefühl habe zu verblöden [ich hasse, hasse, hasse "The Day after Tomorrow", der ist einfach so blöd und unglaubwürdig, dass ich immer durchlache] - aber "White House Down" ist meiner Meinung nach sein bester Film. Liegt wahrscheinlich an Jamie Foxx, den ich immer wieder klasse finde ;)

    Zur "Eiskönigin" muss ich wohl nicht viel sagen, ich fand den im Kino damals so schön, dass ich in den ersten 10 Minuten gleich ein bisschen geweint habe :D [Die Kinder, sie sind SO SÜSS!]

    Und "Con Air" werde ich mir merken - der klingt sehr spannend, und schon wegen Malkovich ist er einen Blick ja wert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch immer total schön mit anderen über Filme zu diskutieren! Das ist, wenn wir essen gehen mit Freunden, meistens Gesprächsthema Nummer 1, immer sehr unterhaltsam ^^.

      Genau, okay trifft es sehr gut. Die Folgeteile konnte ich mir noch nicht anschauen, aber Teil 2 wird es wohl mindestens noch sein. Mal sehen, wie er mir gefällt ^^. Gibt ja noch so viele andere brillante Filme, die man entdecken kann..

      Jaa, da hast du Recht. Für die Bildung sind Emmerichs Katastrophenfilme wahrlich nichts, aber ich LIEBE Katastrophenfilme aller Art, da ist mir dann auch die Logik egal und so weiter, hauptsache irgendwelche Menschen sind in Gefahr aufgrund einer..nun ja.. Katastrophe und Clara ist glücklich :D! Kennst du "Daylight" mit Sylvester Stallone? Einfach genial! Also natürlich unlogisch und so weiter, aber total spannend ^^. "2012" fand ich auch super.
      Aber Jamie Foxx lohnt sich wirklich immer ;).

      Ohh jaa!!! Vor allem als Elsa nichts mehr mit Anna macht oder machen darf, war ich echt kurz vorm Heulen. Und dann dieses Lied "Wir waren wie Pech und Schwefel. Doch jetzt nicht mehr. Sag mir bitte nur wieso" SOOO KNUFFIG!!

      Waas, den kennst du noch nicht?! Musst du dir driiiiingend anschauen!!! Bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass er dir gefällt und Steve Buscemi als Kannibalen muss man einfach sehen. Der war so gruselig >.<!

      Löschen