Donnerstag, 5. September 2013

Rezension "Von der Nacht verzaubert" von Amy Plum


Wenn Geister lieben...

Copyright Loewe Verlag

Originaltitel: Die for me
Autorin: Amy Plum
VerlagLoewe 
Genre: Jugendbuch, Urban-Fantasy, Romantasy
Reihe: Ja, Band 1
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: April 2012











Inhalt


Kate Merciers Leben war vollkommen normal und sie wuchs behütet zusammen mit ihrer Schwester in New York auf. 
Doch dann sterben ihre Eltern bei einem Unfall und die zwei Schwestern ziehen zu ihren Großeltern nach Paris. Beide gehen anders mit ihrem Kummer um. Während Georgia die Nacht zum Tag macht und schon bald wieder Anschluss gefunden hat, kann Kate nichts tun außer in ihrem Zimmer zu sein und zu lesen.
Aber dann trifft sie eines Tages in einem Café auf Vincent und ihr Schutzschild, das sie sich sorgfältig aufgebaut hat, beginnt bei Spaziergängen durch Paris und langen Gesprächen zu bröckeln. Und obwohl Kate so schnell niemanden mehr in ihr Herz lassen wollte, merkt sie, dass sie offenbar etwas für den attraktiven, jungen Mann empfindet. 
Schließlich erfährt sie aber etwas über Vincent, das eine Liebe zwischen ihnen beinahe unmöglich macht. Er ist ein Revenant, ein Geist, der auf ewig dazu verpflichtet ist, sich für andere Menschen zu opfern. 
Als dann auch noch eine Gruppe von Rache suchenden Revenants Vincent und seinen Clan bedrohen, muss Kate sich entscheiden. Zwischen ihrem Herzen und der Vernunft...


 

Meinung


Ich weiß jetzt schon ganz genau, dass ich Probleme haben werde, eine lange Rezension zu schreiben, denn es gibt einfach nicht viel zu sagen.
Keine ABERs, keine Einlenkungen. Dieses Buch hat mich vollkommen von sich überzeugen können.

Aus diesem Grund schreibe ich eigentlich lieber negative Rezensionen, da einem dann zu dem Buch mehr einfällt und man besser begründen kann. Wenn man nänlich alles toll findet, kommt einem als Grund meistens nur "Es ist einfach toll, weil es toll ist." in den Kopf und das kann man ja wohl kaum als sehr überzeugendes Argument werten.

Um mal anzufangen mit der Lobeshymne, beginne ich einfach mal mit dem Cover. Und das finde ich wirklich wunderschön, farblich perfekt aufeinander abgestimmt und sehr geschmackvoll! Es passt absolut zur Geschichte, schließlich spielt das Buch ja in Paris und ich finde, dass die Designer zu Recht einen Preis dafür bekommen haben.

Begeben wir uns doch jetzt mal von innen nach außen und kommen zur Handlung.

Das Buch habe ich zu allererst auf Amazon entdeckt (Ich habe da nur gestöbert, natürlich würde ich nie eines dort kaufen!!!) und sofort war mir klar, dass ich "Von der Nacht verzaubert" lesen muss.

Geister kommen, vor allem nicht in dieser Form und dann auch noch mit diesem fantastischen FRANZÖSICHEN Namen (es muss ja nicht immer alles auf Englisch sein) "Revenant", in Jugendbücher mit der Tendenz zu Romantasy ja doch eher seltener vor und dann noch die Verbindung mit Paris und Frankreich und es war um mich geschehen.

Die Idee hinter den Revenants und wie ihr "Dasein" funktioniert, ist erstaunlich komplex und Amy Plum hat sich wirklich viel Mühe gegeben alles zu erklären, damit nicht so viele Fragen offen bleiben.

Klar, die Liebesgeschichte ist irgendwie vorhersehbar, aber einer Frau mit einem derartig tollen Schreibstil kann ich das verzeihen.

Es wirkt wie ein Wasserlauf, so harmonisch reihen sich Wort für Wort aneinander und bilden wunderschöne Sätze, wunderschöne Beschreibungen von Paris, dass ich es noch umso mehr bereue bisher nicht dort gewesen zu sein. Amy Plum erzählt auf sehr bildhafte, poetische Weise, aber im Gegensatz zu manch anderen Büchern kam es mir nie aufgesetzt oder unangenehm vor.
Ich bin vollkommen versunken!

Das ich so schnell in die Geschichte hineinkam, lag mit Sicherheit auch an der sehr sympathischen Protagonistin Kate, die ich eigentlich von Anfang an leiden konnte und die mir auch im Laufe der Geschichte nie Anlass gab, sie nicht zu mögen.
Durch den Verlust ihrer Eltern schließt sie sich in sich selbst ein, aber wer kann das nicht verstehen? Ich bin zwar nicht in dieser Situation und ich hoffe, ich werde es auch nicht so bald sein, aber seine Eltern zu verlieren und dann auch noch umziehen zu müssen, muss einfach wirklich die Hölle sein. (Zumindest mit dem Umziehen kenne ich mich aus.)
Auch ihre Zurückhaltung gegenüber Vincent kann ich deshalb sehr gut verstehen, vor allem als sie erfährt, was er ist. Eine tolle Protagonistin!

Sie ist ein eher stiller Mensch, liest gerne und geht nicht oft aus, ganz das Gegenteil ihrer älteren Schwester Georgia, die schon nach nur wenigen Abenden in Paris bereits einen riesigen Freundeskreis hat.
Zuerst war ich beinahe ein bisschen entsetzt, denn wie kann man den anscheinend so leicht über den Tod der Eltern hinwegkommen, aber es ist nunmal einfach so, dass Menschen unterschiedlich trauern und manche halten es ohne Ablenkung einfach nicht aus.
Man merkt aber auf jeden Fall, dass die beiden Schwestern ein sehr enges Verhältnis zueinander haben.

Und jetzt, nicht zu vergessen, komme ich zu Vincent.
Der, und zwar leider, aber auch zu erwarten, perfekt ist. Bis auf die Tatsache, dass er praktisch ein Untoter ist. Er sieht blendend aus, ist charmant, aber wenigstens hatte er Humor und zwar einen bodenständigen nicht einen von der Sorte, den perfekte Typen sonst so in Jugendbüchern haben.
Okay, einen klitzekleinen Minuspunkt habe ich also doch noch gefunden!

Wem das jetzt alles zu langweilig klingt, den muss ich eines Besseren belehren! Es kommt nämlich noch ordentlich Spannung auf, als eine andere Gruppe Revenants in die Stadt kommt und auf Rache sinnt.
Lasst euch überraschen!

Aber nur als Anmerkung, damit nicht am Ende jemand zu sehr überrascht wird und das dann eher ins negative geht.
Ohne Frage: Das Buch ist kitschig. Aber es ist die Sorte unkitschiger Kitsch, wenn jemand versteht, was ich meine. Kitsch, der nicht groß übertrieben ist.
Genau dieses Maß an Kitsch kann ich gelegentlich gut vertragen, aber Leser, die gegen so etwas allergisch reagieren, sollten vielleicht doch lieber die Hände von dieser Reihe lassen.


Fazit


Amy Plum hat mir mit "Von der Nacht verzaubert" ein wunderschönes, toll geschriebenes Jugendbuch geboten mit einer romantischen Liebesgeschichte und tollen Charakteren.
Zwar gab es am Protagonisten der Revenants-Fraktion seine Vollkommenheit zu bemängeln, aber weil ich mich mit dem Buch einfach so wohl gefühlt habe und der Schreibstil so übermäßig toll war, gebe ich trotzdem 5 von 5 Punkten!


Challenges


  • Chaos-Challenge --> Nr. 10: "Lies ein Buch, dessen Autor ein M in Vor- und Nachname hat."
  • Lies dich rund um den Globus --> Nr. 45: Frankreich
  • 100 Bücher-Challenge --> Nr. 44/100
  • Task-Challenge --> Pflichtaufgabe 1: Lies ein Buch, das seine Erstveröffentlichung (Deutsch) 2012 hatte.
  • Buchpunkt-Challenge --> Nr. 34: Ein Buch mit einem grünen Cover.
 




Kommentare:

  1. Ging mir genauso wie dir, dieses Buch ist toll weil es toll ist! :)
    Und ich muss den zweiten Teil ENDLICH mal lesen..
    Richtig gelungene Rezension! :)

    Liebe Grüße,
    Hanna :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Bin total deiner Meinung!
    Ich hab Teil 1 & 2 schon gelesen und fand beide super! :)
    Sehr gute und ausführliche Rezi.

    Liebe Grüße, Jasi
    http://meinelieblingsbooks.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  3. Super geschrieben! Man merkt richtig, wie sehr dir das Buch gefallen hat :D Vor allem das mit dem Kitsch kann ich nachvollziehen. Ein gewisses Maß an Kitsch ist völlig in Ordnung und gefällt mir richtig gut (so lange es eben nicht übertrieben wird ;)) Das Buch liegt noch auf meinem SuB, aber ich bin auf jeden Fall sehr gespannt drauf!
    Liebste Grüße,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du MUSST es unbedingt bald lesen <333!!! Es ist echt schöööön *seufz* ;)

      Löschen
  4. Das Buch klingt ja echt nicht schlecht und du bist total begeistert, aber das Cover schreckt mich irgendwie voll ab! :o
    Ich muss sagen ich finde das nicht soooo hübsch und den Namen Vincent finde ich auch nicht so geil xD
    Aber man soll ja über Sußerlichkeiten hinweg sehen und auf den Inhalt achten, mal sehen ob das Buch nicht doch dann bei mir landet :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen