Montag, 1. April 2013

Rezension "Seelen" von Stephenie Meyer

Zum ersten Mal in meiner langen Lesezeit geht es mir so, dass ich ÜBERHAUPT nicht verstehen kann, wie ein Buch so gelobt werden kann.
Mit Panem konnte ich ja auch nicht richtig warm werden, eine gute, durchschnittliche 3-Sterne-Bewertung, aber an "Seelen" bin ich wirklich verzweifelt!!


Copyright Carlsen Verlag
Originaltitel: The Host
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch, Science Fiction
Reihe: Nein
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 912
Erscheinungsdatum: Mai 2011












Inhalt 

Wir befinden uns in der Zukunft und alles hat sich verändert. 

Der Großteil aller Menschen wird von sogenannten Seelen kontrolliert, die sich in ihren Körpern eingenistet haben und sie so steuern.

So auch die Seele Wanda. 

Ihr neuester Wirt ist die junge Rebellin Melanie, einer der letzten richtigen Menschen auf der Erde.

Doch die Kontrolle über Melanie zu erlangen, scheint nicht so einfach, wie gedacht, denn da Melanie eine Rebellin war, hat sie einen stärkeren Willen als andere Menschen.

So kommt es also, dass Wanda nicht alleine Melanies Körper bewohnt, sondern Melanie auch noch da ist und ihrerseits versucht den Besitz über ihren Körper zurückzubekommen.

Denn sie möchte mit aller Kraft zu ihrem Bruder und ihrem Geliebten zurückkehren, die ebenfalls noch Menschen sind und sich irgendwo versteckt halten.

Durch die starken Gefühle von Melanie beginnt Wanda sich genauso nach den beiden zu sehnen und letztendlich machen die beiden Frauen in einem Körper sich auf den Weg, um die Menschen zu finden, die sie lieben.

Meinung

Bevor ich mit dieser Rezension beginne, muss ich sagen, dass ich "Seelen" als Re-Read für eine Challenge gelesen habe und zwar als Aufgabenbuch für "ein Buch, das du zuerst nicht verstanden oder abgebrochen hast". Da es sich bei "Seelen" um ein abgebrochenes Buch handelte, hatte ich mir natürlich schon eine gewisse Meinung gebildet.
Doch ich bin immer bereit zweite Chancen zu vergeben, vor allem weil ich das erste Mal nur bis Seite 150 gekommen war,habe die Geschichte ohne Vorurteile beginnen können und wirklich gehofft, dass es mir besser gefällt!

Aber leider, Fehlanzeige!

Das Wort mit dem man die Handlung am besten beschreiben kann, ist das Wort: TODLANGWEILIG.
Eigentlich beginnt die Geschichte ganz gut, mit der Beschreibung der Situation auf der Erde und der Vorstellung von Wanda, der Protagonistin, die mit Melanie in ihrem Kopf zurechtkommen muss.
Es geht auch ganz interessant weiter, weil Wanda sich entgegen ihrer Art auf die Suche nach Jamie und Jared macht und den weiten, gefährlichen Weg durch die Wüste für zwei Menschen, die sie gar nicht kennt auf sich nimmt und dabei auch fast stirbt.

Doch dann kommt Wanda in die Höhlen, dem Versteck der Rebellen und das aufregende Leben ist vorbei.
Da ihre Spezies die Menschen übernommen hat, sind die übriggebliebenen Menschen nicht gerade gut auf sie zusprechen, außer Jeb und Jamie, und wünschen ihr den Tod.
Also ist Wandas Hauptbeschäftigung zu Beginn ihres Höhlenabenteuers sich zu fürchten. Das kann ich ja sogar noch verstehen, weil sie eben eine sehr sensible, gewaltverachtende Person ist und die Rebellen nicht die gastfreundlichsten Wesen sind.
Als sich alle ein bisschen an sie gewöhnen konnten, nach ungefähr 150 weiteren Seiten (Ja, 150 Seiten hat sie sich nur gefürchtet!), nimmt Jeb, der Anführer, sie unter seine Fittiche und weist sie in ein paar gemeinnützige Arbeiten ein.

Die weitere Alltagsbeschäftigung von Wanda besteht nun die nächsten..ähm naja...500 Seiten?! daraus Brot zu backen, Gemüse anzupflanzen und abzuernten, sich mit Ian, einem anderen Rebell und anderen Menschen anzufreunden und sich gelegentlich vor Jared zu fürchten, der sie immer noch nicht leiden kann.
Jamie dagegen freundet sich sogar mit Wanda an, weil er dahinter kommt, dass Melanie noch lebt und in Wandas Kopf mitlebt.
Wie man sieht, geht es spannend weiter!

Die einzige interessante Stelle, die in diesem Teil, der den Größten in der gesamten Handlung ausmacht, ist meiner Meinung nach die Stelle, bei der Wanda mitbekommt, dass die Menschen auf ihren Beutezügen (für die Versorgung der Gruppe) besetzte Körper entführen und die Seelen gewaltsam entfernen, also töten. 
Wanda ist dadurch dann selbstverständlich traumatisiert, da sie denkt, man wolle ihr das auch antun und ich konnte die Seelen in diesem Moment wirklich verstehen, denn die Menschen haben eindeutig einen Hang zu Brutalität.
(Rechtfertigt natürlich nicht das Besetzen von Körpern.)

Wenn man sich diese erschlagende Statistik der Langeweile so durchliest, könnte man meinen, dass Frau Meyer alles falsch gemacht hat, was man so falsch machen kann, aber das ist nicht mal so!
Sie hatte durchaus Momente eingebaut, bei denen es richtig spannend hätte werden können, nur leider hat sie diese Momente verpasst und lieber weiter um den heißen Brei herumgeredet!
Leider war der Schreibstil auch nicht ihre Stärke, weshalb ich die fehlende Spanung nicht nur der missratenen Handlung ankreiden darf.
Man muss ja gerecht bleiben!    

Bleiben nur noch die Charaktere, die meine Bewertung noch retten könnten und da muss ich fairerweise sagen, es gab einen kleinen, naja klitzekleinen, Lichtstreifen am Horizont. 
Wanda ist in Ordung. Ich finde sie nicht übermäßig spektakulär ausgearbeitet, aber ihre Handlungsweise ist mir immer verständlich geblieben, wenn man bedenkt, dass sie eine Seele ist, es also ganz natürlich ist, wenn sie sich wie ein treudoofes, naives Hündchen verhält.
Melanie war einfach nur nervig. Selbstverständlich muss es furchtbar für sie sein nicht der Herr über ihren Körper zu sein, aber ihre ständige Einmischung in Ians und Wandas Beziehung hat sie mir einfach nur unsympathisch gemacht, weil sie dabei auch offensichtlich immer vergaß, dass es für Wanda auch nicht gerade toll sein muss jemanden zu küssen, den zwar ihr Körper, aber nicht sie selber liebt. 

Genauso nervig war Jared.(Melanie und er sind wirklich das perfekte Traumpaar!). Es muss natürlich hart sein, wenn man den Körper anschaut, den man liebt und aber genau weiß, dass die Person, zu der er eigentlich gehört, nicht mehr drin ist, aber das gibt ihm nicht das Recht eine fühlende Person zu verprügeln, egal ob Wanda ein Mensch ist oder nicht.
Also genau genommen ist Melanie in einen Schläger verliebt, denn wer einmal schlägt, der tut es immer wieder.
Ian konnte ich als toleranten Rebellen, der die WAHRE Wanda erkennt,, gut akzeptieren, somit bekommt seine Rolle eine befriedigende 3.

Süß war auch Jamie, der immer versuchte älter zu sein, als er wirklich war,aber in Wahrheit natürlich immer noch ein Junge war, der Trost von seiner großen Schwester braucht (oder auch von Wanda).
Außerdem hat er sich nicht von Jared und seiner Halsstarrigkeit und Intoleranz beeinflussen lassen. 
Ein Höhepunkt war für mich aber Jeb, der verrückte Anführer, der sich als gar nicht so verrückt herausgestellt hat, wie alle dachten.
Er ist der Einzige, der Wanda einfach nur mit Neugierde betrachtet hat und ihr eine Chance gab sich in der Gesellschaft einzugliedern.

Nachdem ich jetzt soviel zu den Charakteren gesagt habe, komme ich noch kurz zum leider sehr voraussehbaren Ende.
In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass das Ende so überraschend ist, aber ehrlich gesagt, war mir das schon von Anfang an klar, da Wanda nunmal eine Seele ist und somit für Frieden und für das Glück von anderen Personen alles tun würde.
Außerdem war das dann doch zu viel Happyend und hat mich stark an "Biss" erinnert.

Fazit


Eine tolle Idee mit absolut miserabler Umsetzung!

Die Handlung steht die gesamten 900 Seiten im Stau, der Schreibstil ist total unspektakulär, die Charaktere sind überwiegend Durchschnitt und das Ende ist so vorhersehbar, wie die Tatsache, dass ich diesem Buch keine gute Bewertung geben werde.
Ich bin wirklich maßlos enttäuscht und wenn die Charaktere nicht Durchschnitt gewesen wären, hätte ich wahrwahrscheinlich gar keinen Stern vergeben, aber da es Jeb gab, kommt "Seelen" auf einen ganz knappen Stern und soll sich damit noch glücklich schätzen!

Und ich werde da erst mit mir reden lassen, wenn man das Buch einer gehörigen Generalüberholung unterzogen hat und 500 Seiten des absolut sinnlosen Mittelteils rausgestrichen hat!

Challenges

  • Find the Cover--> W wie Wimpern
  • Ultimative Lesechallenge --> Lest ein Buch, dessen Titel aus einem Wort besteht
  • Re-Read-Challenge --> Lies ein Buch, das du abgebrochen, oder nicht verstanden hast
  • Chaos-Challenge --> Nr. 9: Lies ein Buch, das über 600 Seiten hat
  • ABC-Challenge der Protagonisten --> W wie Wanda     

Kommentare:

  1. Tja, da fragt man sich doch, warum die Elenden um 1000 Seiten gekürzt werden und das hier nicht, oder xD?
    Obwohl ich natürlich noch nicht wirklich mitreden kann, da ich ja noch nicht fertig bin.

    Aber deine Rezension ist schon mal wirklich amüsant ;D. Wenigstens erwas gutes daran, dass dir das Buch überhaupt nicht gefallen hat.
    Wie gut, dass es so viele bessere Bücher gibt.

    Ich wünsche dir für April einen besseren Lesemonat ;).

    LG <3
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je schlechter das Buch, desto besser kann man ironische Rezensionen schreiben :D!!

      Ja zum Glück! Und da ich jetzt auch die Rezension geschrieben habe, kann ich es jetzt wenigstens einfach vergessen.

      Und die Kürzung von "Die Elenden" ist fast kriminell!!!

      Das hoffe ich auch, wenn auch nicht von der Anzahl her ;D!

      <3 Clärchen

      Löschen
  2. Oh, wow! Ich glaube bis jetzt noch keine schlechte Rezi dazu gelesen zu haben - deine ist für mich die erste!
    Ich selbst hab das Buch noch nicht gelesen, ich hatte zuviel Respekt vor dem Haufen an Seiten :D Und vor allem, weil es von Stephanie Meyer geschrieben war, ich hatte die letzten paar Jahre, die Nase gestrichen voll von ihr^^ So, deine Rezi macht mich viel gespannter auf das Buch als es die positiven je gekonnt hätten =D
    Vor allem will ich es aber noch wegen dem baldigen Film lese - ich frag mich echt, wie ich es dann finden werde, weil wenn ich mich dann wirklch durch diese 500 Seiten quälen muss, in der sie den Haushalt schmeißt, wird mir ganz flau im Magen ;)

    Mal gucken, wie's wird! Schaust du dir denn den Film noch an? Oder eher nicht, wenn das Buch schon so schlecht für dich war?
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab's auch nur gelesen, damit ich endlich mal meinen ersten Re-Read geschafft hab ;)!
      Und dicke Bücher lösen in mir immer so ein: "Challenge accepted"-Gefühl aus ;D!

      Ich weiß noch nicht, ob ich den Film schaue..
      Zwei Leute in einem Körper kann man eigentlich nicht so gut verfilmen, deshalb wäre es schon ganz interessant, aber es wird bestimmt genug Rezis dazu geben.

      Ist bei mir auch öfters so, dass negative Rezis einem mehr Anreiz geben ;).

      LG Clärchen :)

      Löschen
  3. Das Buch ist wirklich 900 Seiten dick?! Krass.

    Ich mag deine Rezi. Meine Lieblingsstelle:


    Die weitere Alltagsbeschäftigung von Wanda besteht nun die nächsten..ähm naja...500 Seiten?! daraus Brot zu backen, Gemüse anzupflanzen und abzuernten, sich mit Ian, einem anderen Rebell und anderen Menschen anzufreunden und sich gelegentlich vor Jared zu fürchten, der sie immer noch nicht leiden kann.

    HAHA :D Super lustig^^
    Hast du eigentlich Twilight gelesen?

    Von Stephen King werde ich auf alle Fälle noch mehr lesen. Sobald ich wieder mal in Grusel-Laune bin. Mein Vater hat nämlich für mich seine alte Ausgabe von "Der Friedhof der Kuscheltiere" ausgegraben. "Es" findet er im Moment nicht, aber das krieg ich auch noch irgendwann von ihm :D

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)!

      Ja klar hab ich "Twilight" gelesen und es ist natürlich auch nicht das beste Buch, das es so gibt :D, aber im Vergleich zu "Seelen"...haha!

      Ui, "Der Friedhof der Kuscheltiere" soll auch gut sein! Muss auch nochmal eins lesen, ich kenne ja nur "Feuerkind" und "Es" ;).

      LG Clärchen :)

      Löschen
    2. Hi MelMel ich hab TwLi nie gelesen aber HB gehört und Seelen musste ich für Schulvortrag "Lieblingsbuch" lesen obwohl ich das nicht mal kannte und auch nicht wollte. Ich find das soooooooo langweilig ich mein wer interessiert denn dafür wie z B der Stein oben links grade aussieht auf hunderttausend Seiten zu lesen

      Löschen
  4. Hallöchen,
    so jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen die Rezension auch zu kommentieren :)
    Wie du bereits weist habe ich das Buch wegen dem langweiligen Anfang bei Seite 200 abgebrochen. Du bist aber wirklich die erste von der ich gelesen habe, dass ihr das Buch nicht gefällt. Aber du bist ehrlich und das finde ich ja super. :D
    Erstmal 900 Seiten ist schon was O.o
    Jetzt weis ich wirklich nicht, ob ich das Buch lesen soll. Aber in nächster Zeit wohl eher nicht. 1 Stern klingt nun wirklich mal nicht anziehend. Panem finde ich ja eigentlich ganz gut, aber ich finde es wurde schon ziemlich gehypt und naja es war auch nicht das beste, was ich gelesen habe, aber schlecht fand ich es keineswegs. Wirst du nach deiner Meinung zu Seelen den eigentlich den Film schauen? Der schaut sich ja glücklicherweise viel schneller als das Buch zu lesen. Happy ends können ja schön und gut sein, aber wenn niemand im Buch stirbt oder so ist es einfach zu viel des Guten! Immerhin sie übernimmt nur von ihren eigenen Bücher XD Von dem was ich von der Grundidee weis ist sie im Prinzip gut, aber es gibt ja genug Bücher, die beweisen das eine gute Grundidee das Buch nicht gut machen. Auch das Buch wurde ja ziemlich gehypt und es ist mal erfrischend eine ganze andere Rezension zu lesen.
    Ich frage mich nun eigentlich, ob die Rezension anders aussehen würden, wären sie von einer anderen unbekannten Autoren verfasst. Es könnte schließlich daran liegen, dass sie ihren vorherigen Erfolg ausnutzt.
    So und ich sollte jetzt aufhören zu schreiben, weil der Kommentar sonst zu lang wird. XD
    Ich wünsche dir auf jeden Fall liebe Grüße und eine tolle Rezension! Vor allem weil du ehrlich warst. Ich schaue mal, ob ich das Buch selbst lesen werde.
    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß noch nicht, ob ich mir den Film anschaue, weil ich mir ständig den Kopf darüber zerbreche, wie die das mit Melanie in Wandas Kopf hinbekommen wollen.
      Eine Stimme aus dem Off fänd ich jetzt nicht so berauschen ;)!
      Wahrscheinlich lasse ich mir nur berichten, wie der ist und ich denke, es wird auch genug Rezensionen auf Blogs geben...

      Ich glaube nicht, dass es für mich jedenfalls einen Unterschied gemacht hätte, wenn die Autorin unbekannter gewesen wäre, weil die Handlung dann immer noch katastrophal wäre ;), aber es wäre bestimmt nicht so erfolgreich geworden, da hast du sicher Recht!

      Bei Panem hat mir der Film viel besser gefallen, weil sich diese Waldstellen auch nicht so gezogen haben ;D..

      Genau, wenn keiner stirbt, ist alles für die Katz! Haha, nein im Ernst.
      Es sterben ja sogar ein paar Menschen, aber so viel Romantik war mir echt zu viel.

      Danke :) und lange Kommentare sind doch toll!

      Clärchen :)

      Löschen
  5. Ich fand das Buch auch nicht extrem toll, aber für mich hat die Idee vieles wieder rausgerissen. Als Hörbuch sind die ganzen Stellen, die sich wie Kaugummi ziehen, auch leichter zu ertragen und weil ich es nach den Twilight Büchern *kotz* gelesen habe, wirkten die Stellen auch nicht Halbsolang wie Bellas rumgeheule. Den Konflikt zwischen Melanie und Wanda fand ich wirklich interessant und ich verstehe es auch, dass Melanie so "nervig" ist, wenn sie sich einfach ergeben würde wäre mir das Buch einfach zu langweilig :)
    Lg Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huh! Als Hörbuch kann ich mir das Buch ja GAR NICHT vorstellen..aber manchmal gibt es so Bücher, bei denen das Hörbuch besser sein soll ;)!

      Ehrlich gesagt, war mir Bellas Rumgeheule 1000x lieber als Wandas Hausfrauenjob :D!

      LG Clärchen :)

      Löschen
    2. Ich hab in Twilight 500 Seiten übersprungen weil ich das Rumgeheule nicht ertragen konnte^^
      Und das Hörbuch ist wirklich gut, obwohl ich dir da empfehlen kann, mal auf Youtube unter MsHbuch zu schaun, das HB ist zwar nicht komplett, aber noch besser als das Originalhörbuch und 100mal angenehmer als das Buch :)

      Löschen
    3. Ich werd mal drüber nachdenken, wenn genug Zeit vergangen ist ;)

      Löschen
  6. Wer kann mir sagen welches Lied von Muse Stefenie dazu bewegt hat ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich nicht, ich wollte mich nach dem Lesen nicht mehr mit der Geschichte beschäftigen, weil ich mich nur aufgeregt hätte ^^...

      Löschen
  7. Ich finde es immer schade,dass viele Leute Vorurteile gegen Stephenie Meyer haben. Oder viele sind auch wegen ihres Erfolges unglaublich Eifersuechtig.(Man darf Filme und Buecher nicht vergleichen wie bei Twilight). Es stimmt ueberhaupt nicht, dass ihre Buecher fuer Teenager's sind. Ich habe schon sehr viele Buecher gelesen und noch nie eine Geschichte, bei dem die Figuren derart lebendig sind. Die Geschichte entwickelt sich durch die Entscheidungen ihrer Figuren und Stephenie Meyer selber sagt,dass sie weiss wenn ihr Figur sich weigert, das zu tun was sie mit der vor hatte,wirklich lebendig ist. Es sollen mehrere Figuren in Seelen gegeben haben, die sie ueberrumpelt haben. Deshalb gibt es in Seelen keine unlogischen Stellen und due Geschichte wird dadutch umso realer.Auserdem finde ich es auch sehr eindrucksvoll wie sie die Gefuehle beschreiben kann. So dass man alles mit fuehlt und die Personen lieben mussdie, die protagonistin liebt. Eigentlich bin ich gar kein Science Fictionfan aber es lohnt sich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorurteile habe ich auch nicht gegen sie ;)!
      Bei den Biss-Büchern hat mir ihr Schreibstil immer sehr gut gefallen, aber ich finde eben, dass bei "Seelen" bei der Umsetzung einiges hapert.
      Und das nun eine Trilogie draus gemacht wird, ist eine echte Katastrophe, vor allem da die Handlung abgeschlossen war...

      Löschen