Montag, 24. Juni 2013

Rezension "Wie Zuckerwatte mit Silberfäden" von Sophia Bennett


Die glitzernde Welt der Mode und die bitteren Seiten der Realität verpackt in diesem süßen Kinder-/Jugendbuch!

Copyright Carlsen/Chicken House

Originaltitel: Threads
Autorin: Sophia Bennett
VerlagChicken House
Genre: Kinderbuch, Jugendbuch, Contemporary
Reihe: Ja, Band 1
Seitenzahl: 272 Seiten
Format: Hardcover ohne Schutzumschlag
Erscheinungsdatum: September 2010











Inhalt


Nonies Leben ist die Mode. Sie liebt es ihre eigenen Anziehsachen umzudekorieren und somit ihren persönlichen verrückten Stil ausleben zu können.
Ihre Freundin Jenny muss sich nach ihrer Teilnahme in einem Hollywoodfilm um Interviews kümmern und steckt in einer ernsthaften Kleidungskrise, nämlich das perfekte Kleid für den roten Teppich zu finden.
Edie, Nonies andere beste Freundin, hält Mode für oberflächlich und feilt lieber an ihrem Lebenslauf und versucht die Welt zu retten.
Die drei Mädchen sind vollkommen unterschiedlich, haben andere Interessen und Probleme, doch dann treffen sie auf die 12-Jährige Krähe aus Uganda.
Mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche und einem riesigen Talent fürs Designen ausgestattet, erweckt sie sofort das Interesse der drei Freundinnen und zu viert machen sie sich an die Arbeit, Krähes großen Traum zu erfüllen.

Aber da ist noch ein anderer Traum von dem kleinen Mädchen, der sich nicht so leicht verwirklichen lässt...  




Meinung


"Wie Zuckerwatte mit Silberfäden". Was für ein wunderschöner Titel und was für ein zauberhaftes Cover.
Und nicht nur das Äußere dieses Buch kann sich sehen lassen, nein, auch das Innenleben muss sich nicht verstecken.

Wenn man sich die Inhaltsangabe hinten auf dem Buchrücken durchliest, denkt man an eine nette, unterhaltsame Mädchengeschichte, ein feines Märchen voller bunter Stoffe und schöner Kleider, doch weit gefehlt!
Natürlich, hauptsächlich geht es um diese Stoffe und Kleider, nicht umsonst heißt diese Reihe auch "Die Modemädchen", aber es gibt auch eine Seite an dieser Geschichte, die alles andere als rosig ist. 

Das Mädchen Krähe, das Nonie und ihre Freundinnne kennenlernen, hat in ihrem doch erst relativ kurzen Leben schon mehr erlebt, als man sich als Bewohner der westlichen Welt vorstellen kann und bis zum Schluss gibt es da immer noch ein Geheimnis, das Krähe umgibt.
Ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen, aber ich kann sagen, dass es weitestgehend um Kindersoldaten geht und ich finde es einfach toll, dass die Autorin dieses Thema in solch ein Buch verpackt hat.
So werden auch junge Mädchen angesprochen, die sich mit ernsten und sozialen Themen sonst nicht befassen und man wird ein bisschen mehr auf die Missstände in den afrikanischen Ländern aufmerksam...

Nonie erzählt die ganze Geschichte aus ihrer eigenen Perspektive und ich mochte sie eigentlich von Anfang an.
Sie hat ihren eigenen Stil, schwimmt nicht mit der Masse mit und ist gleichzeitig auch noch eine sehr gute Freundin.

Aber auch die Nebenpersonen wie Nonies Freundinnen Jenny und Edie mochte ich, wenn auch Edie mir noch ein kleines Stück sympathischer war, da ich die Probleme von Jenny einfach nicht ernst nehmen kann, wenn man dagegen Krähe stellt, die in ihrer Vergangenheit mit Kindersoldaten zutun hatte.

Besonders gern mochte ich irgendwie Nonies Bruder, obwohl der keine tragende Rolle hat. Ich musste irgendwie nur immer denken, dass sich so einen großen Bruder jedes Mädchen wünscht. 
Falls ihr das Buch also lest, müsst ihr auf jeden Fall auf Harry achten!

Natürlich gibt es aber noch einen ganzen Haufen anderer Nebencharakter, die sich lohnen entdeckt zu werden und alle ihren kleinen Beitrag leisten, damit Krähes Traum von einer eigenen Kollektion wahr werden kann.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn dadurch, dass eben ein 14-jähriger Teenager die Geschichte erzählt, fliegen die Seiten nur so dahin und man wird getragen von einer luftig, lockeren und lustigen Erzählweise.
So konnte ich das Buch in ein paar Stunden lesen.

Wie das Buch ausgeht, kann man sich ja schon fast denken und man muss für sich selbst entscheiden, ob man das realistisch findet oder nicht, aber wie ich schon oben sagte, ist das Buch ein "Modemärchen". 
Und Märchen sind schließlich nicht bekannt dafür, realistisch zu sein.


Fazit


Das Lesen von "Wie Zuckerwatte mit Silberfäden" hat mir wieder deutlich gemacht, dass ich 1. endlich mal die weiteren beiden Teile der Reihe lesen muss und 2. mir merke, wie gut wir es doch alle haben, verglichen mit Kindern in anderen Ländern.
Eine süße Geschichte mit netten Charakteren für kurzweilige Lesestunden!
Das Buch bekommt 4 Sterne von mir und eine klare Leseempfehlung für alle, die Märchen und Mode lieben...


Challenges


  •  Re-Read-Challenge --> Nr. 6
  • ABC-Challenge --> W
  • Contemporary-Challenge --> Nr. 2

Kommentare:

  1. Das Buch ist wirklich toll :) Ich hab es mir mal aus der Buchhandlung ausgeliehen, einfach nur weil ich Titel und Cover so schön fand, aber es hat mich wirklich überrascht, einfach weil es so zuckersüß und bitterernst gleichzeitig ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja die anderen beiden Bände auf dem SuB und brenne schon total darauf die zu lesen *_*, die Cover sind auch wieder so schööön <33!

      Löschen
  2. Wirklich schöne Rezi ;) Und das Buch klingt echt toll - bis jetzt habe ich ja eigentlich nur eine 08/15 Mädchengeschichte erwartet, aber da scheint ja echt mehr dahinter zu stecken^^ Vielleicht bekomme ich ja mal die Chance es zu lesen xD

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)..

      Ich hab es irgendwann mal zum Geburtstag bekommen und hab eben auch etwas viel Seichteres erwartet, als sich am Ende dann herausgestellt hat ^^.
      Ich drück dir die Daumen :P!

      LG Clärchen

      Löschen
  3. Ich kann deiner Rezi ja nur sowas von zustimmen ♥.
    Man erwartet eine eher leichte Mädchengeschichte und da das Buch viel mit Mode zu tun hat, hätte ich es vermutlich gar nicht gelesen, wenn du es mir nicht empfohlen hättest, aber die Reihe ist echt total toll. Die Autorin versteht es super, typische "Mädchenthemen" mit ernsthafteren zu verbinden - auch in den anderen Büchern.
    Du musst unbedingt den Rest der Reihe auch noch lesen!!

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde ich machen, vielleicht kann ich mit Teil 2 für den August vornehmen, ich hab ja den ganzen Monat Ferien <333...

      Sophia Bennett hat jetzt ein neues Buch geschrieben und es kommt im Januar raus, es heißt "Der Look" oder so ^^.

      <3 Clärchen

      Löschen