Sonntag, 30. Juni 2013

Rezension "Starters" von Lissa Price


Stell dir vor, du musst jemand anderem die Kontrolle über deinen
Körper geben, um an Geld zu kommen.
Und du stellst fest, dass du Teil eines perfiden Plans bist...

Copyright Piper Verlag

Originaltitel: Starters
Autorin: Lissa Price
VerlagPiper 
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Reihe: Ja, Band 1
Seitenzahl: 400
Format: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 16. April 2013













Inhalt


Seit dem Krieg gibt es nur noch Starters und Enders, sehr junge und sehr alte Menschen. Der Rest wurde von einer Seuche komplett ausgelöscht.
Die 16-Jährige Callie und ihr Bruder Tyler gehören ebenfalls zu den zahlreichen Waisen, die der Sporenkrieg zurückgelassen hat.

Um Geld für die Medizin, die ihr schwerkranker Bruder benötigt, zu bekommen, wendet sich Callie an die sogenannte "Body Bank", eine geheime Einrichtung, die Körpers von Starters an Enders vermietet, damit diese sich wieder jung fühlen können.
Doch ihr letzter Einsatz scheint schief gegangen zu sein. Bevor die ausgemachte Mietfrist abgelaufen ist, wacht Callie auf und merkt schon bald, dass irgendetwas vor sich geht.
Etwas, was das Leben aller noch lebenden Menschen beeinflussen wird.





Meinung


Ehrlich gesagt habe ich "Starters" diesen Monat nur gelesen, damit ich die Must-Read-Challenge noch schnell abhaken kann, aber ich muss sagen, dass sich das Buch auch so gelohnt hat! 

Lissa Price entführt den Leser in die unglaublich beklemmende Vorstellung davon, wie es wäre, wenn man seinen Körper an einen anderen Menschen abgibt und nicht weiß, was derjenige damit anstellt.
Das schlimmste ist, das jemand in Callies Situation eigentlich keine Wahl hat, auf das Angebot der Body Band NICHT einzugehen, da sie das Geld dringend benötigt, um das Leben ihres Bruders zu retten. 
Ihr Bruder ist nämlich ihr letzter, noch lebender Verwandter.

Und an dieser Stelle wird die Idee von "Starters" leider ein bisschen abstrus. 
Ich finde das Szenario "Nur noch alte oder junge Menschen" zwar ziemlich spannend, aber Frau Price hat sich das dann doch alles zu leicht gemacht und gibt einfach keine Begründung warum die Seuche nur die "Mittelalten" getötet hat, sondern sagt einfach, dass es so ist.

Solch Schludrigkeiten ärgern immer ganz besonders, wenn vor allem der Rest des Buches wirklich gelungen ist!

Gut gefallen hat mir zum Beispiel der Schreibstil, der ziemlich spannend war, sodass beinahe jedes Kapitel mit einem unglaublich fiesen Satz geendet hat, ich also immer weiterlesen musste.

Auch interessant fand ich die Charaktere.
Callie ist eine starke Persönlichkeit mit ihren 16 Jahren, da sie schon früh in ihrem Leben Verantwortung für ihren viel jüngeren Bruder zeigen muss.
Eigentlich war sie mir sofort sympathisch, aber ich fand sie dann doch wieder ein bisschen zu perfekt, weil sie einfach alles konnte. Ein paar körperliche Defizite hätten da mal nicht geschadet.

Nebenpersonen gibt es im Buch zahlreich.
Es fängt schon an mit Tyler, den man mit seiner kindlichen Naivität einfach gern haben muss und endet bei den vielen Enders, die Callie kennenlernt, als sie zu früh in ihrem Körper aufwacht. 
Ich möchte nicht jeden aufzählen, aber alle von ihnen haben eine Rolle für die Geschichte und man schließt sie ins Herz oder fängt an, sie abgrundtief zu hassen.

Eine Liebesgeschichte gibt es natürlich auch, mit dieser war ich auch eigentlich im Großen und Ganzen zufrieden.
Es geht wieder mal ein bisschen schnell, aber die Riesenüberraschung bzw. der Riesenschock am Ende machen das dann auf jeden Fall wett!

Das Ende ist sowieso furchtbar gemein und Cliffhanger und zum Haareraufen.
Mehr sage ich dazu nicht, außer das Teil 2 wohl so schnell wie möglich bei mir einziehen muss!


Fazit


Mit "Starters" hat Lissa Price eine überzeugende Dystopie geschaffen, die mich zwar nicht vom Hocker gehauen, aber mir doch spannende Lesestunden beschert hat.
Die Grundidee an sich war super interessant, die Charaktere allesamt gut, der Schreibstil mitreißend, nur die mangelnden Erklärungen der Umstände unddie zur Perfektion neigende Protagonistin veranlassen mich dazu, einen Stern abzuziehen.
Somit bekommt "Starters" 4 von 5 Sternen und Teil 2 wird nicht lange auf sich warten lassen!


Challenges


  • Chaos-Challenge --> Nr.33: "Lies ein Buch, das 2012 erschienen ist." (Ich gehe jetzt mal von der Erstausgabe aus)
  • Must-Read-Challenge --> 6/6 CHALLENGE ABGESCHLOSSEN
  • Dystopien-Challenge --> 2/10 + Monatsaufgabe (zählt doppelt, wegen blauem Cover)
  • ABC-Challenge 2 --> S



Kommentare:

  1. Naja, etwas erklärt wird das mit der Seuche ja schon, eben dass zuerst die kleinen Kinder und alten Menschen geimpft wurden und dann der Impfstoff alle war, oder so :D
    Wenn Callie ein paar "körperliche Defizite" hätte, welche währen dass dann wohl? Vielleicht tritt sie ja beim Tanzen jedem der ihr in den Weg kommt auf die Füße? Währe jedenfalls lustig, aber eine ach-so-perfekte Ninja-Callie ist doch auch nicht schlecht xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Erklärung gibt es schon, aber warum impft man ausgerechnet die alten Leute, das klingt jetzt hart, aber die Mittelalten können doch viel mehr für das Land beitragen (unter anderem Nachkommen bekommen)...
      Naja, ich hab's nicht so ganz verstanden :D!

      Ninja-Callie xD! Das stell ich mir gerade vor^^.

      Löschen
    2. Da würde ich mal sagen "All props to politics", wahrscheinlich würde das mehr oder weniger exakt so gemacht werden :)

      Löschen
    3. Oh Gott, ja natürlich :D!!! Mein Gott, mein Kommentar davor klang irgendwie ein bisschen menschenverachtend, SORRY!

      Eigentlich meinte ich, dass eben AUCH die Mittelalten Impfstoff hätten bekommen sollen, denn wenn es ja "All props to politics" heißt, müssen sie auch die Chance zum Überleben bekommen nicht nur die Alten..

      Löschen
  2. Hach, das muss ich auch noch lesen. Unbedingt! Na ja... mal schauen, wann ich es mir gönne :)

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da es ja nun als Taschenbuch erschienen ist, ist es ja auch nicht mehr so teuer ;)..
      Ich bin froh, dass ich auf diese Ausgabe gewartet habe, denn soo toll fand ich es dann auch nicht ^^.

      LG Clärchen :)

      Löschen
  3. Wieder mal eine tolle Rezi, der ich komplett zustimmen kann :).
    Die Geschichte ist total spannend, die Idee auch und das Ende einfach fies, aber so ein paar Kleinigkeiten wie die mangelhaften Erklärungen bezüglich der Situation oder auch die zu perfekte Callie machen es nunmal "nur" zu einem 4 Sterne - Buch.
    Ich brauche unbedingt Teil 2! :D

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen